06.04.2017,  db

Bedarfsplanung Kindertagesbetreuung

Stellungnahme der Freien Wähler im Gemeinderat am 5.4.2017

Die Freien Wähler bedanken sich für die gut vorbereitete Vorlage. Interessant sind die Veränderungen, Kapazitäten, Details, die Sie genau dokumentiert haben.

Schon im KUJUBEI habe ich darauf hingewiesen, dass wir von gestiegenen Geburtenzahlen ausgehen müssen. Also müssen wir vorsichtig sein mit Veränderungen nach unten. Ich höre und beobachte, dass in Weinheim erfreulicherweise deutlich mehr Kinder geboren werden. Das müssen wir alle im Auge behalten, Sie, Frau Harmand, bekommen ja jedes Jahr die aktuellen Zahlen, und somit können, bzw. müssen Sie und auch wir reagieren.

Da wir die auf uns zukommenden Kinder anders einschätzen, können die Freien Wähler sich auch nicht vorstellen, in absehbarer Zeit auf den Kindergarten in der Waid (Hammerweg) zu verzichten. Der abzudeckende Bereich mit Waid, Lützelsachsen, Weststadt, Neubaugebiet Allmendäcker und einem Zusammenlegen der beiden Kindergärten Markusturm und Kindernest in der Weststadt sind für uns schlichtweg viele Kriterien, die sich gegenseitig ausschließen.

Zu der Kindergartenplatzvergabe wurde mir noch übermittelt, dass es seitens der Kindergärten noch Abstimmungsschwierigkeiten gibt. Langfristigere sinnvolle Planungen können von den Trägern nur realisiert werden, wenn die Zahlen der vorgemerkten Kinder mit gewählter Angebotsform rechtzeitig bekannt ist. Ich bitte Sie, das mit den Kindergartenleitungen noch einmal abzustimmen.

Die Freien Wähler stimmen dem Beschlussantrag zu.<xml></xml>

gez. Monika Springer, Stadtverbandsvorsitzende

zurück