23.12.2016,  db

Weihnachtsgrüße von Stadtverband und Fraktion

Friedvolles Weihnachtsfest für alle Weinheimer

Weinheim, im Dezember 2016

Liebe Freie Wähler

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. Es begann für die Freien Wähler in Weinheim mit dem jetzt schon bewährten Neujahrsempfang am 17. Januar 2016 im alten Rathaus. Die musikalische Begleitung mit der A-Capella Gruppe Salto Vocale gab der Veranstaltung eine erfrischende Atmosphäre. Wir konnten an diesem Tag Ilka Hill, die langjährige Geschäftsführerin, für ihr besonderes Engagement mit der goldenen Ehrennadel des Landesverbandes Baden-Württemberg auszeichnen.

Der Besuch des Weinheimer Museums fiel krankheitsbedingt leider aus, so dass wir am Marktplatz im Hamilton den Abend in lustiger Runde ausklingen lassen konnten. Umso mehr freute es uns, dass wir in der vergangenen Woche zum Jahresabschluss bei Janni, Scharfes Eck zahlreiche Mitglieder und Freunde begrüßen konnten.

„Wir stehen 2016 vor Herausforderungen, an die wir vor einem Jahr nicht denken konnten und die wir in dieser Form noch nie hatten im letzten Jahrzehnt“. Das waren die Worte unseres Oberbürgermeisters im Dezember 2015.

Europa, aber vor allem Deutschland, erreichte eine Flüchtlings- und Asylbewerber-welle, die auch vor Weinheim nicht Halt machte. Wir waren und sind alle gefordert, auch die Bürger unserer Stadt.

Die sehr gut verbreitete und vernetzte Willkommenskultur, die wir aufgebaut hatten, hat uns in dieser Stadt sehr geholfen. Besonders die Bürger Lützelsachsens im Umfeld der Winzerhalle, sind hier als gutes Beispiel zu erwähnen.

Wir benötigten 2016 einen genehmigungsfähigen Haushalt. Um dieses Ziel zu erreichen, mussten geplante Objekte verschoben werden. Dazu gehören leider die Hallen in Lützelsachsen und Oberflockenbach.

Bei der Haushaltseinbringung am 7. Dezember 2016 stellte Oberbürgermeister Heiner Bernhard fest: „Wir befinden uns in stürmischer See und fahren mit unserem Haushalt in bedrohlicher Schieflage“

Auch diese Aussage bestätigt unsere Forderung auf Mehreinnahmen, diese können nur über ein neues Gewerbegebiet kommen. Wir werden uns in diesem Jahr dafür einsetzen, dass dieses kommt. Wir dürfen nicht zu spät kommen!

Obwohl die Steuereinnahmen steigen, kann der Haushalt nicht ausgeglichen werden.
Ein paar Zahlen des Kämmerers:

Für 2015 weist die Gesamtrechnung eine Verbesserung von 11,4 Mio. € aus, was für 2016 zu einem Plus von 4,4 Mio. € führt. Grundstückverkäufe brachten 3,0 Mio. €. Im Neubaugebiet Allmendäcker sollen auch mindestens 20 % für preisgebundenen Sozialwohnungsbau reserviert werden.

Die Personalaufwendungen steigen um 1,15 Mio. € auf 32,6 Mio. €.

„Auch wenn unsere Steuereinnahmen weiterhin sprudeln, können die Einnahmen nicht mit den steigenden Ausgaben Schritt halten“, so die Aussage des Oberbürgermeisters.

Trotzdem haben wir einiges erreicht: Die Sanierung des alten Rathauses in Lützelsachsen, die Hallensanierung der MZH Hohensachsen. Für Tiefbaumaß-nahmen, wie Straßen und Brücken müssen 3,4 Mio € ausgegeben werden. Das Archiv und die Karillonschule wurden 2016 vollendet.

Die Gestaltung unserer Heimatstadt liegt uns am Herzen. Daher werden die Freien Wähler sich wie in der Vergangenheit sachlich und bürgernah einbringen, um unsere schöne und lebensbejahende Stadt Weinheim zu erhalten und wenn es die Mittel erlauben, auszubauen. Bitte unterstützen Sie uns dabei.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein friedvolles Weihnachtsfest, Gesundheit, Ruhe und gutes Gelingen für die vielfältigen Aufgaben, die im kommenden Jahr 2017 vor uns liegen und Gottes Segen.

 

Für die Fraktion der Freien Wähler     Für den Stadtverband der Freien Wähler

Gerhard Mackert                                 Monika Springer
Fraktionsvorsitzender                         Vorsitzende des Stadtverbandes

Hier können Sie das Original-Schreiben herunterladen.

 

 

zurück