27.06.2017,  db

Einweihung der Mehrzweckhalle Hohensachsen

Dieses war der erste Streich und der nächste folgt ... ?

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Heiner Bernhard, Herr 1. Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner,

sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kinder, liebe Festgäste,

Nach den beiden Ansprachen bleibt mir vor allem eines, ich möchte danke sagen allen, die sich mit uns, dem Ortschaftsrat, dem Gemeinderat, der Verwaltung auf den Weg gemacht haben, damit dieses Gebäude renoviert wird. Danke sagen allen, die sich mit vollem Einsatz für diese Renovierung eingebracht haben, die diesen Weg mit uns gemeinsam gegangen sind.

Ein besonderer Dank gilt den Architekten Kopp, seinen KollegInnen, Herrn Baier vom Amt für Immobilienwirtschaft, den Fachingenieuren Klotz und Nordmann, Janke und den vielen Handwerkern, Mitarbeitern, die teilweise kleinere Aufträge hier umzusetzen hatten, manche waren einem aber auch schon sehr vertraut gewesen, da sie oft in der Halle gearbeitet haben.

Es war eine sehr intensive Zeit, die für mich manches Mal aus vielen böhmischen Dörfern bestand, bei den vielen Fachthemen, die aber auch insgesamt sehr interessant waren, und wenn man hier und heute das Endprodukt sieht, sieht man nicht die vielen Details, um die teilweise heftig gestritten, gefeilscht wurde.

Trotz alledem haben wir wirklich sehr viel gelacht, wir alle haben den Humor nie verloren, trotz manch schwierigem Thema. Was mich besonders stolz macht, vor allem hier noch einmal ein herzliches Dankeschön den Architekten, den Fachingenieuren, der geplante Kostenrahmen wurde eingehalten, das Ergebnis liegt 10 % unter den geschätzten Kosten, die ursprünglich im Raum gestanden sind. Wer diese Zeit miterlebt hat, weiß was diese Fachleute, die Architekten, Ingenieure geleistet haben, es wurde immer wieder um Details gerungen, viel diskutiert, verschiedene Lösungsansätze überlegt, Kosten verglichen, neue Ideen mitgenommen, und so ist das allerbeste dabei herausgekommen, unsere renovierte Mehrzweckhalle.

Heute stehen wir hier, freuen uns und sind einfach nur stolz auf diese tolle Leistung. Und da dieses Team fast vollständig auch die Sanierung der DBS-Sporthalle leitet, ist mir dort nicht bange, auch dort werden sie das Beste leisten und, so hoffe ich doch, auch in den geplanten Kosten bleiben. Ich wünsche Ihnen, lieber Herr Kopp, Herr Klotz, Herr Nordmann dazu viel Erfolg.

Mein weiterer Dank gilt Felix und Frederick Wachter für die Inputs zur Elektrik, Bühnentechnik, diese jungen Leute haben sich sehr mit der Renovierung beschäftigt, kamen immer mal wieder vorbei, hatten kreative Ideen und wurden voll integriert.

Dem Aquafun, allen vorne dran Herrn Hornberg Dank für Ihre Unterstützung im Hallenbad, die Koordination hat gut geklappt, wie die Zusammenarbeit übrigens immer hervorragend ist, erfolgreich für die Bürger Weinheims, alle Schwimmer und alle, die sich im Element Wasser ertüchtigen wollen, die etwas Gutes für ihre Gesundheit mit der tollen Wassergymnastik machen.

Der SGH, vor allem Gisela Stredak, Hendrik Lund herzlichen Dank für die wunderbare Unterstützung während der Bauphase. Gisela hat organsiert, hin und her geschoben, versucht alle Gruppen, auch die Schule und die Kindergärten, unterzubringen. Alle sind zusammengerückt, und damit wurden die Schließphasen der MZH überbrückt. Auch bei den Umzugs-/Entrümpelungsaktionen stand Gisela mir immer zur Seite. Immer mit klarer Ansage. Auch beim Einzug half Gisela Stredak selbstverständlich wieder mit. Damit alles seinen, manchmal auch einen neuen Platz gefunden hat. Diese Unterstützung war ein Segen, keiner wird das so zu schätzen wissen wie ich. Herzlichen Dank auch für die Organisation und Bewirtung am heutigen Tag.

Danke unserer Frau Schmidt, die trotz widriger Umstände immer wieder versucht hat, Sauberkeit und Ordnung im Gebäude zu halten.

Ein besonders herzliches Dankeschön auch den Bürgern, unserer lieben Frau Bauer, bei den verschiedenen Einsätzen zum Entrümpeln, Umziehen in der Halle, dem wieder Einräumen nach den verschiedenen Bauabschnitten. Aussortieren, Packen, ein dreiviertel Jahr später auspacken, spülen, einräumen, neugestalten.

Und zuletzt dürfen wir die Nachbarn nicht vergessen, die die Baustelle über 3 Jahre hinweg mit viel Langmut begleitet haben, viel Lärm, Dreck, Engpässe erlebt haben, Ihnen vielen lieben Dank für die Ruhe, die sie bewahrt haben, immer mit dem Blick auf die zu renovierende Sporthalle mit dem heutigen tollen Ergebnis.

Ich freue mich auch, dass wir heute im Anschluss an unsere Einweihung mit einem ansprechenden Programm fortfahren können und einen kleinen Tag der offenen Tür veranstalten, etliche Gruppen, die unsere Halle nutzen, präsentieren sich und erwecken die Halle wieder zu ihrem vollen Leben.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal auch mit Ihnen zusammen an Herrn Bauer denken, ihm lag die Mehrzweckhalle so am Herzen, er hat die verschiedenen Bauabschnitte fast bis zum Schluss begleiten können. Kurz vor der Vollendung musste er leider von uns gehen. Er war ein Kümmerer, er hat immer für Ordnung in seiner Mehrzweckhalle gesorgt, es ist ihm wichtig gewesen, dass wir auch in Zukunft sorgfältig mit der MZH umgehen.

Und dazu nun auch meine Bitte an sie alle, ich denke auch die Bitte von Herrn Bauer, da spreche ich ganz sicher in seinem Namen: hegen und pflegen Sie diese Halle, achten Sie darauf, als wäre es Ihr eigenes Haus, dann werden wir lange an diesem Schmuckstück uns erfreuen können.

Gerne gebe ich jetzt als letzten Redner das Wort an Hendrik Lund, den Vorsitzenden der SG Hohensachsen, die mit ihrem großen Sportprogramm für Kinder, Senioren und inzwischen sehr vielen gesundheitsbewussten Bürgern, der 2. Hauptnutzer unserer MZH sind.

Samstag, den 24.06.2017
Monika Springer, Ortsvorsteherin Hohensachsen

zurück