Kandidaten für die Ortschaftsräte

Lützelsachsen

Doris Falter

Jahrgang 1951, verh., 1 Tochter
Ortsvorsteherin in Lützelsachsen

kandidiert für Gemeinderat und Ortschaftsrat
Stadträtin seit 2009
 
Schatzmeisterin des Stadtverbandes der Freien Wähler Weinheim
Vorsitzende der Freien Wähler Lützelsachsen
Ehrensenatorin der Weinheimer Blüten

Frank-Peter Klein
Jahrgang 1946, verh., 2 Kinder
Rentner 

Berater im ATU,
1. Vorsitzender OV Lützelsachsen der FW,
Vorstandsmitglied seit Gründung des Partnerschaftsvereins Lützelsachsen – Varces 
Kirchengemeinderat der evang. Kirchengemeinde Lützelsachsen seit 1995

Dr. Hans-Jochen Hüchting
Jahrgang 1942, verh., 3 Kinder
Kaufmann, Pensionär

Erster Vizepräsident IHK Rhein-Neckar, Präsident TSG 1862 Weinheim,
Mitglied Vorstand Gemeindebauverein Lützelsachsen
Handelsrichter LG Mannheim

Setzt sich für die Förderung umweltverträglichen Gewerbes, für die Kultur und die Belebung der Innenstadt ein.

Sonja Munoz
Jahrgang 1966, verh., 1 Kind
Kosmetikerin

Engagiert sich als Übungsleiterin im Sportbereich und setzt sich für Jugendarbeit und Umwelt ein.

Dirk Weidner
Jahrgang 1975, verh.
selbstständig – Handel und Dienstleistungen

Ist Mitglied bei MGVLützelsachsen und war 12 Jahre aktiver Feuerwehrmann bei der Wache Süd.

Engagiert sich bei der Streuobstwiesenpflege der Stadt Weinheim.
Die Bürger, Natur und Gemeindeentwicklung sind seine Interessen für Weinheim.

Daniel Messelhäußer
Jahrgang 1979, verh.
Wirtschaftsjurist (Senior Legal & Financial Analyst)

2. Vorsitzender der Ortsgruppe Lützelsachsen des Freie Wähler Weinheim e.V.

Will sich einsetzen für ein l(i)ebenswertes Weinheim,
die Stärkung des Wirtschaftsstandortes Weinheim,
eine zukunftsgerechte Finanzpolitik und die Erhaltung der lokalen Traditionen.

Svenja Fath
Jahrgang 1991, ledig,
Studentin Lehramt

Aktives Mitglied der Freiwillige Feuerwehr Weinheim Abteilung LützelsachsenHohensachsen, u. a. stellvertr. Jugendwartin der Jugendfeuerwehr.

Will sich einsetzen für die Förderung sozialer Projekte für Kinder, Jugendliche und ältere Menschen.

Für die Belange der Bürgerinnen und Bürger Lützelsachsens möchte sie stets ein offenes Ohr haben.

Karl Leitwein
Jahrgang 1944, verh., 2 Kinder
Pensionär

1. Vorsitzender MGV 1868 Lützelsachsen, zweiter Dirigent.

Will sich für die Zusammenarbeit der Vereine in Lützelsachsen einsetzen

Hermann Kampfl
Jahrgang 1958, verh., 2 Kinder Selbständig Dipl. Ing. Maschinenbau

Ortschaftsrat in Lützelsachsen seit 2009

Mitglied der Abteilungsleitung Handball AH der TSG Lützelsachsen

Einsatz für Bürgernähe im Ortsteil, verstärkte Einbindung der Neubürger in die Ortschaft, Unterstützung der ansässigen Gewerbetreibenden und der Lützelsachsener Vereine

Hohensachsen

Monika Springer
Ortsvorsteherin
Jahrgang 1957, verh., 2 Kinder

Vorsitzende Freie Wähler Stadtverband Weinheim und Hohensachsen

Mitarbeiterin im Kindergottesdienstteam,
Kassiererin im Reitverein Großsachsen.

Setzt sich ein für Familien, Jugend und Senioren, für ein gutes Miteinander in Weinheim und mit den Ortsteilen.

Sanierung der Mehrzweckhalle Hohensachsen.

Anette Roland
Jahrgang 1965, verh., 2 Kinder Sprachendozentin

Geschäftsführerin und Vorstandsmitglied FW Weinheim

Fördermitglied im Kunstförderverein Weinheim, Förderverein GS Hohensachsen.

Ihr Einsatz gilt der Jugend und Kultur, den Belangen ihres Ortsteiles Hohensachsen, dem Erhalt MZH & Hallenbad, der Sicherung der Lebensqualität in Weinheim und seinen Ortsteilen.

Bernd Förster
Jahrgang 1952, verh.,
Speditions-Kaufmann i. R.

2. Vorsitzender der FW Hohensachsen

Mitglied in den Hohensachsener Vereinen.

Will sich einsetzen für die Belange der Bürger von Hohensachsen, besonders für den Erhalt der Mehrzweckhalle inklusive des Hallenbades

Hendrik Lund
Jahrgang 1962, verh., 1 Kind,
 Dipl. Wirtsch.-Ing., Beratungsingenieur

Stv. Vorsitzender FW Stadtverband Whm, 1. Vorsitzender der SG Hohensachsen 1884 e.V.

Mitglied im Kinder- und Jugendbeirat der Stadt.

Seine Themen sind: Bildung und Jugendarbeit, attraktive Angebote für junge Familien, Sanierung der Hohensachsener MZH und des Hallenbades, solide Haushaltsführung, Erhalt der Naturräume.

Alexander Roland
Jahrgang 1967, verh., 3 Kinder, Sicherheitsingenieur, FASI, Bauingenieur

Mitglied und Kassenwart im Partnerschaftsverein Anet-Hohensachsen,
 Mitglied im Unterländischen Angels-Sport Verein,
 Mitglied im Verein der Energieverbraucher.

Will sich einsetzen für den Erhalt der beschaulichen sozialen Struktur Hohensachsens, das Umsetzen der demokratischen Struktur in der vorhandenen Parteienlandschaft, Mitbestimmung des mündigen Bürgers.

Lukas Laudenklos
Jahrgang 1969, verh., 3 Kinder
Dipl.-Wirt. Ing., Leitung Qualitätsmanagement

Engagiert sich in Hohensachsen im Obst-, Wein- und Gartenbauverein, MGV 1850, ev. Kindergarten und der Sportgemeinde.

Möchte sich weiterhin für ein lebens-, liebenswertes Hohensachsen einsetzen, die Traditionen erhalten und das „Neue“ mit einbeziehen.

Johannes Fliedner
Jahrgang 1965, verh., 1 Kind,
 Dipl.-Ing. Maschinenbau, Controller

Ehem. Vorstand Finanzen beim Natur-Spiel-Haus e.V.,
Co-Sprecher der BI Erhalt Mehrzweckhalle / ViktorDulger-Bad Hohensachsen.

Engagiert sich für Haushalt und Finanzierung, Infrastruktur und Verkehr, Bildung und Sport.

 

Oberflockenbach

Kurt Jäger
Jahrgang 1954, verh., 2 Kinder Maschinenbauermeister

1. Vorsitzender FW Oberfl ockenbach, 2. Vorsitzender KSV Steinklingen,
1. Hüttenwart Eichelbergturm,
 Aktiver der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim-Oberflockenbach,
 Mitglied in vielen Vereinen.

Sein Einsatz gilt den Ortsteilen Oberflockenbach, Steinklingen, Wünschmichelbach und der Eichelberghalle.

Er will die Position der Ortsteile stärken und mehr Eigenständigkeit.

Willi Herzog
Jahrgang 1952, verh., 1 Kind,
Elektriker

Mitglied der FW, im TV Oberflockenbach, Sängerbund Oberflockenbach, Geflügelzuchtverein Oberflockenbach und KSV Steinklingen.

Die Belange der Ortsteile Oberflockenbach, Steinklingen und Wünschmichelbach, sind ihm wichtig.

Er will die Position der Ortsteile stärken, mehr Eigenständigkeit der Ortsteile und den Bau der Eichelberghalle vorantreiben

Michaela Ehmann
Jahrgang 1973, verh.,
kfm. Angestellte

Will sich für die Stärkung der Ortsteile einsetzen und die Zukunft von Oberflockenbach, Steinklingen und Wünschmichelbach postiv mitgestalten.

Klaus Kulok
Jahrgang 1952, verh., 1 Kind,
Drucker

Mitglied der FW,
1. Vorsitzender des KSV Steinklingen, Aktiver bei der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim-Oberflockenbach,
Mitglied beim TV Oberflockenbach

Setzt sich für die Belange der Ortsteile Oberflockenbach, Steinklingen, Wünschmichelbach ein und will die Position der Ortsteile stärken.
Mehr Eigenständigkeit ist ihm wichtig.

Helmut Fath
Jahrgang 1949, verh., 2 Kinder Industriekaufmann

Mitglied der FW.

Engagiert sich im Handball und ist im Ältestenrat des TV Oberflockenbach.

Die Umsetzung des beschlossenen Hallenneubaus der Eichelberghalle ist ihm wichtig.

Matthias Schmitt
Jahrgang 1966, verh., 2 Kinder Bereichsleiter

Mitglied der FW, der Freiwilligen Feuerwehr WeinheimOberflockenbach – Gruppenführer Ausschussmitglied, und Mitglied beim TV Oberflockenbach.

Setzt sich für die Belange der Ortsteile Oberflockenbach, Steinklingen, Wünschmichelbach ein.

Will die Position der Ortsteile stärken, mehr Eigenständigkeit, und u .a. unsere Eichelberghalle.

Rippenweier

Jochen Paul
Jahrgang 1963, verh., 2 Kinder
Techn. Angestellter, Leiter Industrieplanung u. Sanierung

Ortschaftsrat seit 2004

Mitglied der Sängervereinigung Rippenweier, Mitglied im Förderverein Feuerwehr, SV Rippenweier, Obst- und Gartenbauverein

Will sich für einen partnerschaftlichen Umgang zwischen der Stadt Weinheim und den Ortsteilen einsetzen, für die Sicherung der Lebensqualität in den Ortsteilen mit Erhalt der städtischen Einrichtung und Anbindung an die Kernstadt, die Verbesserung des Ortsbildes Rippenweier und die Unterstützung von kulturellen Veranstaltungen.

Werner Bitsch
Jahrgang 1957, verh.
Dipl. Ing. agr.

Mitglied im DRK, in div. Sportvereinen, Johanniter Unfallhilfe Will den Odenwaldgemeinden mehr politisches Gewicht verleihen. Erhalt der sozialen und kulturellen Einrichtungen, Unterstützung der Vereine, Verbesserung der Infrastruktur, Unterstützung der Gewerbetreibenden.

Benni Gerhard
Jahrgang 1990, ledig
Schreiner

Sein Engagement gilt der Jugend in Weinheim und Rippenweier.

Mike Kratzer
Jahrgang 1960, verh., 3 Kinder Techniker

Mitglied der Sängervereinigung Rippenweier,
Mitglied des Obst und Gartenbauverein Rippenweier-Oberflockenbach

Das Wohl der Bürgerinnen und Bürger von Rippenweier liegt ihm am Herzen.

Nico Schmutz
Jahrgang 1975, ledig, Feinmechanikermeister

Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Weinheim Abt. Rippenweier und des Abteilungsausschusses der freiwilligen Feuerwehr.

Will sich einsetzen für eine sinnvolle Politik, bei der die Außengemeinden nicht zu kurz kommen und für eine gute Lebensqualität in Rippenweier, Rittenweier und Heiligkreuz.

Ritschweier

Karl-Fried. Kippenhan
Jahrgang 1962 verh., 3 Kinder
Dipl.-Agrar-Ing. (FH) 

Claudia Seiberling
Jahrgang 1969 verh., 2 Kinder
Selbstständig

Steffi Barth
Jahrgang 1978 verh., 1 Kind
Erzieherin

Michael Weygold
Jahrgang 1983 verh., 1 Kind
Metallbauer

Tatjana Huber
Jahrgang 1977 verh., 4 Kinder
Dipl.-Ing. (FH)

Sulzbach

Agathe Lemke
Jahrgang 1948, verh.
Rentnerin

Engagiert sich im Männerchor Sulzbach, im Bergsträßer Frauenverein und im Förderverein der Feuerwehr.

Setzt sich für betreutes Wohnen in Sulzbach ein.

Dieter Bleicher
Jahrgang 1949, verh.
Beamter i.R.

Ortschaftsrat seit 2010, Fraktionssprecher,
2. Stellvertretender Ortsvorsteher.

Sein Einsatz gilt dem Erhalt des kath. Gemeindezentrum als Bürgerhaus, dem Erhalt der alten Schule, dem Lärmschutz entlang der Bahnlinie, der Ansiedlung eines Nahversorgers und der Verkehrsberuhigung der B3.

Bernd Hilkert
Jahrgang 1969, verh., 3 Kinder
Landwirt

Mitglied des OR Sulzbach

2. Vorstand der Teilnehmergemeinschaft im Flurbereinigungsverfahren,  Ausschussmitglied des Wasser- und Bodenverband Sulzbach/Hemsbach/ Laudenbach, Mitglied in mehreren Ortsvereinen.

Engagiert sich für alle Belange rund um Sulzbach.   

Sebastian Kobald
Jahrgang 1990,
Beamter

Mitglied in verschiedenen Sulzbacher Vereinen.

Will sich für einen S-Bahn Anschluss mit P+R einsetzen und für die Unterstützung der Vereine.

Walther Blesing
Jahrgang 1958, verh., 2 Kinder
Personalfachkaufmann

2. Vorsitzender FW Sulzbach

Mitglied im Vorstand beim Männerchor Sulzbach.

Will sich für einen lebens- und liebenswerten Ort und für das Allgemeinwohl der Mitbürger einsetzen.

Bernd Seiler
Jahrgang 1961, verh., 2 Kinder Produktionsleiter

1. Kassier KSV Sulzbach, Wirtschaftsausschußvorsitzender MGV Liederkranz Sulzbach.

Setzt sich für den Erhalt von Gemeindezentrum, Bürgersaal und Alte Schule ein, für Räumlichkeiten für Jugendliche und mehr Geld von der Stadt für unseren Ort.

Frank Eberhardt
Jahrgang 1969, verh., 2 Kinder
Vermögensberater

1. Vorsitzender FW Sulzbach,
Mitglied im Männerchor Sulzbach, im Liederkranz Sulzbach und im Förderverein der Feuerwehr Sulzbach.

Will sich einsetzen für einen machbaren Finanzhaushalt, den Erhalt des kath. Gemeindezentrums für Vereine und Bürger, die Ansiedlung eines Nahversorgers in Sulzbach, den Lärmschutz entlang der Bahnlinie und den Erhalt der alten Schule.